Polizei warnt erneut vor "falschen Kollegen"

21. Juli 2020 : Betrug im Namen der Polizei - Vorsicht vor falschen Polizisten! - Bleiben Sie misstrauisch!

Artikel Donaukurier am 20.07.2020

Pressemitteilung Polizei

Verhaltenstipps der Polizei:

• Seien Sie misstrauisch bei derartigen Anrufen!
• Die Polizei ruft Sie niemals unter der Notrufnummer 110 an!
• Beenden sie im Zweifelsfall das Gespräch schnellstmöglich, ohne
persönliche Daten bzw. Informationen über vorhandene Wertgegenstände
oder Bargeld preiszugeben!
• Gehen Sie nicht auf Forderungen zur Überweisung oder Übergabe von
Geldbeträgen ein!
• Die echte Polizei fordert niemals Bargeld, Überweisungen oder
Wertgegenstände von Ihnen, um Ermittlungen durchzuführen!
• Rufen Sie im Zweifelsfall die Polizei unter einer dem Telefonbuch
entnommenen! Telefonnummer an, in eiligen Fällen auch unter der
Notrufnummer 110 – benutzen sie dabei aber nicht die Rückruftaste, sonst
landen Sie möglicherweise wieder bei den Betrügern!
• Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung!
• Gesundes Misstrauen ist keine Unhöflichkeit: Fordern Sie von angeblichen
Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis!
• Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an unbekannte
Personen!
• Sprechen Sie auch mit ihren Angehörigen über das Phänomen und
warnen Sie sie vor dem Vorgehen der Täter!
• Prüfen Sie, ob ein Eintrag Ihrer Telefonnummer in öffentlichen
Verzeichnissen wirklich notwendig ist!

Polizeipräsidium Oberbayern Nord
Pressestelle

Esplanade 40, 85049 Ingolstadt
Telefon: 0841 9394-1011
Telefax: 0841 9394-1019
pressestelle-ingolstadt@polizei.bayern.de
www.polizei-oberbayern-nord.de