Umtausch von alten Führerscheinen in befristete EU-Kartenführerscheine

18. Mai 2021 : Zur Beantragung des Umtausches wenden Sie sich bitte mit Ihren Unterlagen per Post an die Fahrerlaubnisbehörde des Landratsamtes Eichstätt.

Die notwendigen Formulare (Antrag, Kontrollblatt und Beiblatt) finden Sie auf der Homepage des Landkreises Eichstätt unter www.landratsamt-eichstätt.de (Landratsamt/Häufig gesuchte Themen/Zulassung/Zulassung/Zulassung/KFZ Zulassung Kfz/Fahrerlaubnisbehörde/Umtausch von alten Führerscheinen in der EU-FührerscheinKartene). Sollte Ihr grauer oder rosa Führerschein nicht vom Landratsamt Eichstätt ausgestellt sein, müssen wir ihre Führerscheindaten von der Behördefordern, die Führerschein damals die ausgestellte Hütte. Um das Verfahren zu beschleunigen gibt auch die Möglichkeit, dass Sie die Führerscheindaten vorselbst von der ausstellenden Führerscheinstelle anfordern und von der direkten Behörde an uns senden lassen. Die Gebühr für den Umtausch beträgt 25,30 Euro.
Die Befristung der neuen EU-Kartenführerscheine von 15 Jahren. Es ist hier zu unterscheiden, dass sich die Befristung ausschließlich auf das Dokument (= Führerschein) bezieht und nicht auf die eigentliche Fahrerlaubnis. Hintergrund ist, dass die Personalien und das Lichtbild auf der Karte regelmäßig aktualisiert werden.
Die alten Führerscheine sind zwar in der EU noch bis zu den jeweiligen oben genannten Stichtagen gültig, um aber Komplikationen mit der dortigen Polizei zu vermeiden, empfehlen wir den vorzeitigen Umtausch in einem befristeten EU-Kartenführerschein.
Spätestens sollte der Führerschein umgetauscht werden, wenn Personalien oder das Passbild nicht mehr lesbar bzw. Eindeutig sind. Hier kann es mitunter auch bei der deutschen Polizei zu Problemen kommen.
Sollten Sie nach dem für Sie maßgeblichen Stichtag noch nicht im Besitz des vorgeschriebenen Führerscheindokumentes sein, sind Sie doch zur Führung von Kraftfahrzeugen - auch mit dem alten Führerschein - berechtigt. Sie ein Ordnungsgeld. Im Ausland wird das alte Formate nicht mehr akzeptiert werden.
Für Rückfragen steht die Fahrerlaubnisbehörde telefonisch unter der Hotline 08421/70-115 oder per E-Mail fahrerlaubnis@lra-ei.bayern.de gerne zur Verfügung.